Sie sind hier:

Auf einen Blick

Gefälleestrich

Balkonentwässerung

Abdichtung/Isolierung

Terrassenabdichtung

Gründung

Allgemein:

Startseite

Wetter.de

Sitemap

Kontakt

Impressum

Entwässerungstypen

Balkonentwässerungen passen sich den unterschiedlichsten Anforderungen, insbesondere denen von Bodenaufbauten und deren Entwässerungslinien, an.
Im wesentlichen unterscheidet man zwischen:
Bei Balkonen mit Geländerkonstruktionen wird häufig eine Linienentwässerung gewählt. Das Wasser fließt i. d. R. in eine Regenrinne.
Bei innenliegenden Balkonen oder Loggien fließt das Wasser über eine innenliegende Fußbodenentwässerung. Gegebenenfalls ist das Einbinden von Dämm- oder unterschiedlichen Entwässerungsebenen in die Balkonabdichtung zu berücksichtigen.

Abläufe

Einzelablauf

Der Einzelablauf ist in verschiedensten Variationen einsetzbar. Unterschiedliche Bodendicken und Entwässerungsebenen sind problemlos herzustellen.

Direktablauf

Direktabläufe eignen sich auch hervorragernd für die Sanierung. Sie bieten die Möglichkeit, sehr variabel, komplette Stränge zu sanieren.
Gegenüber der separaten Einbindung von Einzelabläufen in Fallrohre, spart man bei der Installation von Direktabläufen erheblich an den Herstellungskosten.

Linienentwässerung

Die Linienentwässerung ist in ihrem Einsatz sehr variabel.
Sie wird sehr oft im Falle einer unzureichenden Höhe zwischen OKFF des Balkonboden und OKFF der inneren Geschoßhöhe, direkt vor die Fenstertür des Balkones, eingesetzt. Diese Höhendifferenz ist gerade bei der Sanierung an Altbauten kaum zu erreichen.
Sie kann aber auch mittig, seitlich oder an der Vorderseite eingebaut werden.
Egal welche Positionierung benötigt wird, entscheidend ist immer ein ausreichendes Gefälle und die Einbindung in den Entwässerungsstrang.